Am Anfang des Semesters haben wir uns entschieden die Hintergründe zum unbeschreiblichen Erfolg des Unternehmen Google zu erforschen.

Dabei habe ich gelernt, dass eine sehr freundliche Vorgehensweise gegenüber eigenen Mitarbeitern eine erfolgsversprechende Strateige ist. Google-Gründer bemühten sich wunderbare Arbeitsbedingungen für ihr Personal zu schaffen. Das hat ihnen schon in der Start-up Phase geholfen hervorragende Arbeitskräfte für sich zu gewinnen.

 

Ein anderer Erfolgsfaktor für Google waren die auffallende Unternehmer-Persönlichkeiten der Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin. Ihnen ist es gelungen viel Venture Capital ins junge Untenehmen zu holen, dabei die Kontrolle über das Unternehmen zu behalten und ihre Vision zu verwirklichen. Die beiden Gründer verkörpern die Unternehmerfunktion nach Schumpeter als Innovator. Sie haben eine Chance erkannt, strebten nach Perfektion für ihre Suchmaschine und erschafften tatsächlich für Millionen von Nutzern weltweit die beste Suchmaschine.

Nachdem wir die Strategien von Google aus verschiedenen Blickwinkeln ausführlich behandelt haben, beschlossen wir die Strategien anderer innovativer Unternehmen zu erforschen und haben das Thema etwas weiter gefasst: Innovative Geschäftsmodelle im Internet.

Innovation der Unternehmen gewinnt zunehmend an Bedeutung: „Es ist mittlerweile wichtiger, wie man etwas verkauft, erfindet, herstellt und vermarktet, als was man verkauft“, sagt Henning Kagermann, Vorstandsvorsitzender des Softwarekonzerns SAP. Ein innovatives Geschäftsmodell kann einen bedeutenden Wettbewerbsvorteil für ein Unternehmen schaffen, deswegen war es für mich wichtig die Wege der Geschäftsmodellinnovation zu erforschen. Dabei habe ich mich auf die theoretischen Grundlagen der Geschäftsmodellinnovation konzentriert und habe nach Möglichkeiten der praktischen Umsetzung , der in der Theorie vorgeschlagenen Methoden, gesucht. Und das ist was ich herausfand:

Nach P. Stähler kann man ein Geschäftsmodell an 3 Stellen verbessern.
1. Kundennutzen schaffen: hier habe ich als Beispiel Adidas angegeben. Dieses Unternehmen bietet die Möglichkeit eigene Schuhe selbst zu entwerfen und gewährleistet damit die Individualisierung des Produkts.

2. Wertschöpfungsarchitektur verbessern: hier war als Beispiel Firma Dell genannt. Dell verzichtet komplett auf Einzelhandel und Wiederferkäufer, verkürzt damit seine Wertschöpfungskette und bleibt flexibler als seine Konkurrenten. Ein ähnliches Beispiel war auch das Unternehmen MisterSpex, das Brillen nur online verkauft.

3. Verbesserung des Ertragsmodells: in den Blogbeiträgen wurden vielfältige Möglichkeiten der Ertragsmodellinnovation angesprochen. Zum Beispiel: Abonementverträge, nicht eingelöste Gutscheine oder Prepaid-Dienste.

Eher aktuelle Theorien der Geschäftsmodellinnovation, wie z. B. von Professoren der Harward Business School Ricart und Casadesus-Masanell, beschreiben ein Geschäftsmodell als die, für das Management zur Verfügung stehende Wahlmöglichkeiten bezüglich  „ policies, assets and governance“ im Unternehmen. Als Konsequenzen dieser Wahlmöglichkeiten entstehen entwieder flexible oder starre Unternehmen. Ein praktisches Beispiel zu dieser Theorie ist die Fluggesellschaft Ryanair. Dieses Unternehmen hat die

„policies“ verändert: z. B. niedrige Preise, kein Essen am Bord

„assets“  haltung vereinfacht: Flugzeugflotte standardisiert und auf Boing 737s beschränkt

„governance“ flexibilisiert: durch flexible Arbeitsverträge und neue Anreize für die Mitarbeiter.

Als Ergebnis erhält Ryanair ein Geschäftsmodell, das es ermöglicht einen anständigen Service bei niedrigen Kosten anzubieten. Dieses Geschäftsmodell stellt für das Unternehmen einen großen Wettbewerbsvorteil dar.

Sehr lehrreich war es für mich auch die Faltins-Konzepte aus seinem Labor für Entrereneurship kennen zu lernen. Außer der Teekampagne habe ich mich ausführlich mit zwei weiteren Gründungen nach Faltins-Prinzipien beschäftigt. Zum einen mit der Gründung von Thorsten Kaim „Urea Initiative“ und zum anderen mit der Grüdung von Hans Christian Heinemeyer „ Bio-krauter-gewuerze.de“.  Beide Gründungen basieren auf dem Komponenten-Ansatz von Faltin und folgen diesen Regeln:

  • Große Packung
  • Sehr hohe Qualität der Produkte
  • Preis, das unter dem marktüblichen Neveau liegt.

Eine weitere Regel sind niedrige Fix-Kosten. Die Gestaltung der Preise sollte dabei so erfolgen, dass alle Kosten gedeckt sind und eine gewisse Gewinnmarge berücksichtigt wird. Eine kleine bis mittlere Gewinnmarge kann dabei die Nachahmer verhindern auf den Markt zu kommen. Während der  Arbeit an den Blogbeiträgen habe ich gelernt, dass ein Unternehmen mit dieser Strategie eine vorteilhafte Marktposition gegenüber Konkurrenten erreichen kann.

Das Highlight des Bloggings war für mich die persönliche Beteiligung des Gründers von Bio-krauter-gewuerze.de an meinen Blogbeitrag:

https://blogstudentshwr.wordpress.com/2011/01/14/bio-krauter-gewurze-eine-grundung-mit-komponenten-ideenkonzept-nach-faltin/#comments

Interaktive Arbeit direkt mit einem Gründer und mit den Kommilitonen sowohl aus der eigener als auch aus den anderen Gruppen war sehr begeisternd.

Fazit:

Bevor ich die Ideen von Günter Faltin kennen gelernt habe war ich der Ansicht dass, ein Unternehmen zu gründen sehr kompliziert ist, viel Kapital verlangt und mit großem Risiko verbunden ist. Sein Werk „Kopf schlägt Kapital“ hat jedoch meine Vorstellung über die Gründung verändert und hat mir mehr Mut zum „Selbständigsein“ gegeben. Die Zeit bis zur Ende des Studiums werde ich deswegen nutzen um Ideen und Informationen für das eigene Unternehmen zu sammeln. Einige Ideen habe ich schon, sie müssen allerdings noch ausreifen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: