Vorbild iPhone

Für die meisten war es schon mehr als selbstverständlich einen iPod von Apple zu besitzen. Heute bin ich der Meinung dass, das berühmte iPhone auf dem selbem Wege ist. Wenn ihr wissen wollt wie Steve Jobs  das angestellt hat und was zu seinem Erfolgsschema dazugehört, müsst ihr einfach nur weiterlesen 😉

                                                Geradewegs sechs Prozent der deutschen Bevölkerung besaßen im Jahr 2001 einen MP3- Player und das mit eingeschränkter Speicherkapazität und das Design war mit den heutigen Lifestyle- Produkten von heute nicht zu vergleichen.

Apple Chef Steve Jobs entdeckte den Trend zum Downloaden von Musik und den Wunsch nach ausgezeichnetem Design. Er verknüpfte beides, in dem er iTunes zur Plattform seines neuen Produktes machte. Weltweit verkauften sich sechs Jahre später 100 Millionen iPods.

 Gleich nach der Einführung des ersten iPods, setzte sich das Unternehmen von Apple, mit der Frage auseinander, ob es nicht sinnvoll wäre ein (Mobil-) Telefon zu entwickeln. Denn Steve Jobs sah schon im vorraus das Smartphones wie Black Berry sich auf die private Kundschaft expandieren. Er erkannte auch früh, dass die Mobiltelefone zukünftig einen eingerichteten MP3- Player besitzen werden und somit das iPod als mobiler Musikplayer gefährdet sei. So begann die Geschichte des iPhones.

 Wie ich schon mal in einem anderen Artikel erwähnte bin ich der Meinung das ein Stillstand in den heutigen Unternehmen definitiv zum Rückstand führen. Denn die Konkurrenz ist wie man immer wieder erkennt sehr enorm. Wer nicht zukunftsorientiert arbeitet, kann trotz eines super Erfolgs, schnell wieder ganz nach unten absinken. Ein sehr gutes Beispiel dafür ist Kodak, wo die Unternehmer die Digitalisierung  „verschlafen“ haben.

 Das ist schon mal der Ansatzpunkt der Apple zum Erfolg verhalf. Kein Stillstand! Nichtsdestotrotz war Apple nicht in der Lage auf die Schnelle selbst ein Smartphone zu erstellen, denn das Betriebssystem des iPods war nicht dafür geeignet komplizierte Netzwerkoptionen oder anspruchsvolle Grafiken auszuführen. Sehr deutlich zu erkennen, das nach dem zukunftsorientierten Handeln das rapide Handeln sehr relevant ist.

 Durch Zusammenarbeit mit den anderen Firmen, die am Anfang im Vergleich zu später mit weniger Erfolg verbunden war begann der Weg des iPhones. Zum Erfolgsschema von Apple gehörte auch dazu, das Steve Jobs die Sicherheitsvorkehrungen radikalisierte. Er sorgte überdies dafür das innerhalb von Apple so gut wie niemand das Gesamtkonzept des iPhones zu Gesicht bekamen. Auch nach der Markteinführung des iPhones hatte die Geheimniskrämerei kein Ende.

 Wie ich mitbekommen habe, plant Apple neben den Haupterlösen der Geräte ein eigenes Telefonnetz. Ob das nur unzutreffende Spekulationen sind? Lassen wir uns überraschen.

Advertisements

Kommentare zu: "Vorbild iPhone" (3)

  1. nadine1986b schrieb:

    Hier habe ich noch zwei intressante Videos für euch.

  2. nadine1986b schrieb:

  3. danielmarko schrieb:

    Auch ich war im Besitz eies mp3 Players (Ipod shuffle) mit einer kleinen Speicherkapazität. Allerdings war die Bedienbarkeit eine Sache für sich. Obwohl man die Anleitung studiert hat, kam man bei der Bedienung nicht weiter. Das Modell sah zwar stylisch aus, hatte aber keinen Display. Ich gehe den heutigen Trend nicht mit. Bewusst habe ich keine Produkte des abgebissenen Apfels nicht im Haus.
    Für mich ist das neu entwickelte Ipad das sinnloseste Teil, des Jahres 2010, da viele Besitzer nicht wirklich wissen, was sie damit anfangen sollen. Es ist aber das Must have, was in einem Apple Fan ausgelöst wird.

    Was ich aber erschreckend finde, dass laut Studie ein Sinnloses Iphone mehr Status hervorbringt, als ein guter Mittelklassewagen.

    Quelle: http://www.stern.de/auto/service/statussymbole-iphone-ueberholt-auto-1596942.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: