Einer der neuen Bereiche den Google bedient, ist der Markt für Betriebssysteme.     Android gilt als der Durchstarter von Google.
Als Google im Sommer 2005 das bis dahin unbekannte Unternehmen Android kaufte, dachte keiner daran, wie sich dieses in den nächsten 5 Jahren entwickeln würde. 5 Jahre später ist Android eines der beliebtesten und erfolgreichsten Betriebssysteme für mobile Geräte.

Laut Google CEO Eric Schmidt (Stand: 04. August 2010) werden weltweit täglich ca. 200.000 Geräte mit dem Android Betriebssytem verkauft.
Das Android Betriebssystem wurde mithilfe der „Open Hansenet Alliance“, kurz OHA, entwickelt. 78 Firmen sind Mitglieder dieser Allianz dessen Ziel es ist, offene Standards für Mobiltelefone zu setzen. Die Firmenleitung der OHA hat Google übernommen. Mitglieder der Alliance sind Netzbetreiber wie T-Mobile, Software-Firmen und Gerätehersteller wie HTC, Motorolla, Samsung. Das Hauptprodukt dieser Alliance stellt das Android Betriebssytem dar. Am 18. August 2008 wurde das erste Mobiltelefon mit Android auf den Markt gebracht. Es handelte sich um das HTC Dream.
Das Android Betriebssystem wird wie das iOS (Betriebssystem des I Phones) über einen Touchscreen bedient. Auf den ersten Blick scheint das Android Betriebssytem gleich aufgemacht wie das iOS von Apple. Doch auf den zweiten Blick offenbaren sich einige Unterschiede, die beiden Systemen eine gewisse Individualität verleiht.

Mittlerweile hat Google 5 Versionen seines Android auf den Markt gebracht. Weitere 3 sollen bis Februar 2011 folgen.

Dabei setzt Google auf lustige Namen wie: Frozen Yogurt für Android 2.2. (die aktuelle Version) und Gingerbread als die folgende Version 3.0. Vorgänger waren bekannt unter den Namen: Cupcake, Donut oder Eclair.

Der Android Market bietet dem User die Möglichkeit Apps über das Smartphone zu downloaden. Im September 2010 befanden sich laut androlib.com über 120.000 Apps im Android Market. Monatlich kommen ca.18.000 hinzu. Dabei kann jeder Entwickler seine Software dort hochladen. Der Android Market ist damit einer der am schnellsten wachsenden Market Software. Der Anteil der kostenfreien Softwares im Android Market beträgt derzeit 60 %.
Das Android Betreibssystem befindet sich mittlerweile auf 55 Smartphone Modellen.

 Anbietende Firmen sind unter anderem Samsung, LG, Sony Ericsson, HTC und Dell.
Die Gesamtzahl aller weltweit verkauften Smartphones belief sich im 2Q10 laut Gartner auf 61.6 Millionen. Das bedeutet mittlerweile ist jedes fünfte verkaufte Mobiltelefon ein Smartphone. 10,6 Millionen der verkauften Smartphones laufen mit dem Android Betriebssystem, das entspricht einem Marktanteil von 10,6 %. Damit konnte Google seinen Konkurrenten Apple erstmals überholen. Apple hatte im 2Q10 8,7 Millionen I Phones verkauft und somit einen Marktanteil von 8,74 %. Nur RIM (Research in Motion- Hersteller des Blackberry) und Symbian (vorwiegend Nokia Smartphones) sichern sich noch Höhere Marktanteile als iOS und Android.
Die Zahlen für das 3Q10 müssten in den nächsten Wochen veröffentlicht werden. Interessant wäre zu sehen, ob das I Phone 4 welches am 25. Juni 2010 auf den Markt kam, Android wieder in den Schatten gestellt hat.
Für viele Hersteller von Smartphones bietet ein eigenes Betriebssystem die Möglichkeit sich von der Konkurrenz abzuheben und eigene Ideen und Visionen zu verwirklichen, jedoch kommen auch enorme Entwicklungs- und Vermarktungskosten auf die Entwickler zu.

Dennoch bleibt es weiter spannend. Smartphones eröffnen den Unternehmen einen lukrativen Geschäftszweig, der noch nicht einmal annährend erschöpft ist.

Hier nochmal eine Grafik zum Marktanteil der Betriebssyteme:

Advertisements

Kommentare zu: "Android – dem iOS sein Tod" (6)

  1. danielmarko schrieb:

    „Mittlerweile hat Google 5 Versionen seines Android auf den Markt gebracht. Weitere 3 sollen bis Februar 2011 folgen. Dabei setzt Google auf lustige Namen wie: Frozen Yogurt für Android 2.2. (die aktuelle Version) und Gingerbread als die folgende Version 3.0. Vorgänger waren bekannt unter den Namen: Cupcake, Donut oder Eclair.“

    Bei der Recherche nach dem googleplex bin ich auch auf diese Gebilde gestoßen:
    „Plötzlich stoßen wir auf dem Gelände auf Skulpturen, die übergroße Teigwaren darstellen und stellvertretend für die Android-Versionen des Handy-Betriebssystems von Google stehen: Cupcake, Donut, Éclair. Eine weitere Skulptur ist noch in Plastik eingehüllt und verrät bereits die nächste Version Froyo (von „Frozen Yogurt“). Doch das sollten wir eigentlich gar nicht sehen, sagt man uns.“ Von Thomas Heuzeroth, Welt-Online vom 23.05.2010

    In dem Zeitungsabschnitt wird unter anderem über das Übersetzerprogramm-Projekt, welches von einem deutschen geleitet wird, berichtet und das Googleplex beschrieben, welches eher einem Disneyland gleicht. In naher Zukuft sollen die Handys in der Lage sein, in 52 Sprachen simulant (während der andere Spricht) zu dolmetschen. So muss man keine Fremdsprache kennen und kann sich trotzdem mit dem Gegenüber verständigen. Wenn das Programm allerdings so funktioniert, wie das Internet Übersetzungsprogramm von Google, wird es eher zu Misverständnissen kommen.

  2. anjahwr schrieb:

    Über die Sache mit dem Übersetzungsprogramm bin ich auch gestoßen, aber ich denke das ist noch Zukunftsmusik. Da ich Besitzerin eines Android Smartphones bin, kann ich die Voice Suchfunktion nutzen und ich muss sagen das funkktioniert leider fast nie. Entweder es versteht mich gar nicht oder das Falsche… wir werden sehen. Aber ich habe eine Funktion auf meinem Telefon die nennt sich Goolge Googles. Da kann man Textstellen via Kamera einscannen und diese werden dann übersetzt.
    Ich habe ein Video dazu in dem Video Blog gepostet.
    Und Daniel, auf deinen Tipp hin habe ich mal ein Bild vom Google Cupcake mit in meinen Post aufgenommen. Das wusste ich noch nicht.

  3. anjahwr schrieb:

    Und wer mal Lust hat zu sehen wieviel Android-Apps im Moment heruntergeladen werden hier ein Link:

    http://www.androlib.com/appstats.aspx

  4. danielmarko schrieb:

    Laut Gerüchten soll 2011 von Sonys PlayStation Phone mit der brandneuen Android-3.0 Version erscheinen und ernsthafte Konkurrenz für das IPhone werden.
    Das Handy soll eine Kombination aus Spielekonsole und Mobiltelefon sein. Die Kombination hatte auch mal Nokia mit den N-Gage versucht und kläglich wegen Softwareproblemen und Spieleauswahl gescheitert. Ob sich Sony da durchsetzen wird?

    Quelle: BZ *ja, BZ!* vom 28.10.2010

  5. danielmarko schrieb:

    Die Quartalszahlen von Google sprechen für sich: etwa 1,4 Milliarden € Gewinn und über 7,3 Milliarden Umsatz. Nun stehen Unternehmen freie Finanzmittel in Höhe von mehr als 33 Milliarden Dollar zur Verfügung.

    Android wirs immer mehr die lukrativere Einnahmequelle von Google.
    Zwar sei der Hauptanteil nach wie vor auf Erfolge im Sektor der klassischen Werbeanzeigen im Umfeld der Suchanfragen zurückzuführen, jedoch stehen die Einnahmen aus mobiler Werbung dem in fast nichts nach.

    Das Smartphone-Betriebssystem Android hat mit fast 1 Milliarde Dollar einen nicht unerheblichen Teil zum Gesamtergebnis beigetragen und wird der mobilen Suche künftig noch mehr von Bedeutung sein.

  6. anjahwr schrieb:

    @Daniel: Danke für die Zahlen
    Android überrollt den Markt….immer mehr Smartphones laufen mit Android und die Apps gleichen immer mehr denen von ios. Außerdem ist diue Verknüfung von den Google Funktionen einfach Super. Ich hab auf meinem Samsung Galaxy die Möglichkeit Street View zu nutzten in einer super Geschwindigkeit…ios gibt es eben nur auf dem IPhone, da haben sie es doppelt schwer die Zahlen zu halten…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: